THOMAS HERBRICH

FOTOGRAF AUTOR ENTERTAINER

ÜBER MICH

Thomas Herbrich

In meinen Bildern geht es spektakulär, unterhaltsam und immer ein bisschen geheimnisvoll zu. Sie sind mit viel Liebe gemacht, und ich glaube, das spürt man. Für mich ist ein gutes Bild wie der erste Satz in einer Geschichte, und der Betrachter möchte sie weiterspinnen. Es sind also immer „erzählende“ Bilder.

Sie sollen überraschen, zum Staunen bringen und zum Schmunzeln. Meiner Meinung nach muss der Betrachter für seine Aufmerksamkeit belohnt werden!

Mein Motto lautet: „Überrasche Dich selbst, und Dein Publikum!“ (die Reihenfolge ist wichtig!)

Ich war nicht immer so ein Fotograf. Ich habe die Fotografie in einem Studio für Werbefotografie gelernt, hauptsächlich Produktaufnahmen. Meinen Kulturschock erlebte ich, als ich zum ersten Mal Stanley Kubricks Meisterwerk „2001 – Odyssee im Weltraum“ sah. Die Schönheit und Magie dieses Films hat mich regelrecht aus der Bahn geworfen. Ich wollte zum Film!

Damals gab es einen unbekannten Filmer, der drehte 1984 den ersten deutschen Science Fiction Film seit METROPOLIS – Roland Emmerich. Für ihn habe ich die Weltraumeffekte gemacht.
Aber diese Erfahrung hat mich ernüchtert: Im Filmbetrieb bist Du nur ein kleines Rädchen im Getriebe. Also ging ich zurück zur Fotografie und beschloss, die Bildwelt des Kinofilms ins Foto zu holen: groß, spektakulär und geheimnisvoll.

Meine Fotografie geht oft an die Grenzen des Machbaren, jedoch werden trotz aller Computertechniken auch viele ganz simple Tricks angewendet. Dieses Spielerische gefällt mir sehr – und offensichtlich auch dem Publikum, vor dem ich oft darüber spreche. Mittlerweile sind die Shows ein fester Bestandteil meiner Arbeit, und es werden immer mehr.